Bestattungsvorsorge - Eine Sorge weniger

Dasein – das ist das Hier und Jetzt.
Weg sein – das ist fast unvorstellbar.
Mutig sein – heißt, sich dem zu stellen.
Bestattungsvorsorge – Eine Sorge weniger.
Für einen Abschied mit Bedacht

Bestattungsvorsorge: für den Partner, für die Familie, für sich selbst

Wissen Sie, was es für Sie bedeutet, dass das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenversicherung im Jahr 2004 gestrichen worden ist? Nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch haften die Erben für eine standesgemäße Bestattung. D.h. die Bestattung bleibt der eigenen Vorsorge überlassen, wenn man die Hinterbliebenen damit nicht belasten möchte.
Belasten Sie Ihre Angehörigen nicht unnötig, denn es kann passieren, dass Sie Ihre Verwandten damit in ziemliche finanzielle Schwierigkeiten bringen. Schließlich fallen neben den reinen Bestattungskosten noch weitere Kosten für Gebühren, Grabpflege, Trauerkleidung, Fahrten zum Ort der Beisetzung, Bewirtung usw. an.

Denken Sie an die Zukunft – sie kommt schneller als man denkt.

Das “Bestattungshaus Schüppel” bietet mit seiner Bestattungsvorsorge eine Lösung um Ihre Angehörigen vor diesen Kosten zu schützen und gleichzeitig die dereinstigen Modalitäten selbst zu regeln, denn nur Sie wissen, wie Sie sich Ihrendereinstigen Abschied von dieser Welt vorstellen und was Sie für angemessen halten.

In einem persönlichen Gespräch, bei Ihnen zu Hause oder in unserem Büro, reden wir über Ihre Wünsche und Vorstellungen zur Bestattungsart und Trauerfeierlichkeiten. Dabei erfassen wir z.B. auch Ihre Wünsche für den Blumenschmuck und eventuellen Liedern, die gespielt oder gesungen werden sollen.

Zwei Möglichkeiten der Absicherung

1. Sterbegeldversicherungen

Reichen die vorhandenen finanziellen Mittel nicht aus, so empfehle ich den Abschluss einer Sterbegeldversicherung. Diese gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihre Vorstellungen einer würdevollen Bestattung zuverlässig verwirklicht werden. Sie ist zweckgebunden und garantiert, dass auch finanziell alle Voraussetzungen für eine angemessene Ausgestaltung gesichert sind. Damit können Sie, bis zum Aufnahmealter von 85 Jahren, mit niedrigen monatlichen Beiträgen oder Einmalzahlung ohne Gesundheitsfragen und lebenslangen Versicherungsschutz die ermittelten Kosten optimal decken.

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Selbstverständlich können auch bereits bestehende Sterbegeldversicherungen im Rahmen der Bestattungsvorsorge zur Absicherung der dereinstigen Bestattungskosten eingesetzt werden. Ich informiere Sie dazu gern.

2. Nutzung eines Treuhandkontos

Sofern Sie über ausreichend finanzielle Mittel verfügen oder über 85 Jahretreuhand_logo alt sind empfehle ich Ihnen die Einzahlung der nach heutigen Maßstäben ermittelten Bestattungskosten auf ein Treuhandkonto bei der „Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG“ Diese legt ihre Einlage bestverzinslich und mündelsicher an. Da ihr Geld in diesem Fall zweckgebunden ist, steht es unter besonderem Schutz. Dritte haben keine Zugriff auf das angelegte Kapital.

Weitere Informationer erhalten Sie hier:

Ich berate Sie gern. Das Gespräch mit mir kostet nichts, außer ein wenig Überwindung, doch das lohnt sich.