Die Trauerhalle in Oberlungwitz

IMG_1481Mit Wirkung vom 01. Januar 2007 hat uns die Stadt Oberlungwitz die Bewirtschaftung der Trauerhalle am St.-Martin-Friedhof übertragen.

Sie wurde am 22. November 1908 ihrer Bestimmung übergeben und ersetzte einen Anbau am damaligen Armenhaus, welches sich heute noch in unmittelbarer Nähe am Friedhof befindet. Vermutlich in den 60er Jahren wurde die Trauerhalle durch den Anbau einer Redehalle ergänzt. Diese bietet Raum für ca. 60 Sitzplätze. Insgesamt können hier bis zu ungefähr 100 Trauergäste Platz finden.Kühlung

Weiterhin befinden sich in der Trauerhalle u.a. ein großer Eingangsbereich, ein Aufbahrungsraum und ein Vorbereitungsraum mit einer Kühlmöglichkeit für zwei Verstorbene. Die Einstellung eines Verstorbenen ist also bis zur Abschiednahme, Beerdigung  oder Trauerfeier mit Sarg im Regelfall sofort möglich.

Die Nutzungs- bzw. Buchungsmöglichkeiten der einzelnen Räume variieren nach der Art der Trauerfeier bzw. Beisetzung oder Abschiednahme.

AufbahrungPrinzipiell werden die Termine für Trauerfeiern, Beerdigungen und Beisetzungen durch die Friedhofsverwaltung der Kirchgemeinde St. Martin in Oberlungwitz, nach Rücksprache mit uns, festgelegt. Erst nach Übermittlung der entsprechenden Reservierungsvereinbarung an uns, stellen wir dann die Trauerhalle zum vereinbarten Termin zur Verfügung.

Grundsätzlich wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, auch außerhalb des Rahmens einer Trauerfeier in aller Ruhe und in dem von Ihnen bestimmten Kreis Abschied am offenen oder geschlossenen Sarg zu nehmen. Dies ist selbstverständlich auch am Abend möglich. Dazu ist eine Terminvereinbarung direkt mit uns notwendig. Die Betreuung erfolgt, wie auch bei allen Formen der Trauerfeiern und Beisetzungen, in der Trauerhalle, durch das mit dem jeweiligen Sterbefall betraute Bestattungsunternehmen.